Menu

Frohes neues Jahr

4 Comments


Halolo ihr lieben,

erstmal ein frohes neues Jahr an euch alle. Ich hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht. Bei uns lief es dieses Jahr sehr ruhig ab, da wir mit den Jungs und einem Freund von Gianni zuhause waren.

Sicher kennt ihr doch den Spruch „Ich habe heute mal so gar keine Lust, ich mach heute blau“. In dem Spruch geht es beim Wort „Blau“ um der Schule oder Arbeit fern zu bleiben *was wir natürlich alle nicht machen*. In meinem Bericht, geht es heute zwar unter anderem auch um das Wort „Blau“ aber in einem anderen Sinn…..Für alle die einfach mal abschalten wollen, hat Kneipp jetzt ein neuen Badeschaum kreiert mit dem Namen „einfach mal Blaumachen“.

Den Namen hat das pflegende Schaumbad, vom Blaubeerduft und auch wenn das Konzentrat blau ist, färbt es die Badewanne kein bisschen.

Der Schaum sowie das Wasser sind dann aber nicht mehr blau! Was mir ebenfalls sehr gut gefällt, ist der langanhaltende Schaum, der bei dem Kneipp Schaumbädern, sehr oft zu finden ist und mit dem Zusatz von natürlichem Jojobaöl, wird die Haut gleichzeitig gepflegt und vor dem Austrocknen geschützt.

 

Geht ihr auch so gern in die Badewanne? Dann hab ich hier noch was für euch. Dieser Neujahrspost ist an ein Gewinnspiel angeknüpft und einer von euch hat die Chance je ein Badzusatz „Treiben lassen“ sowie „Spürbar sanft“ zu gewinnen.

 

Was müsst ihr dafür tun?

Nicht viel….. Schreibt mir als Kommentar woher der Spruch „Blau machen“ überhaupt kommt!

Außerdem solltet ihr mir dazu schreiben, wie ihr meinen Blog oder eins meiner Social Media-Seiten verfolgt, denn nur Leser meines Blogs dürfen am Gewinnspiel teilnehmen – neue Leser sind natürlich gern gesehen.

Wer das Gewinnspiel bei Facebook, Twitter , Instagram, Pinterest und/oder Google + teilt, bekommt noch ein zusätzliches Los ebenso wie für einen Blogbeitrag über das Gewinnspiel.

Ihr habt dafür Zeit bis zum 21,01,2017  um 23:59 Uhr.

Nach Veröffentlichung des Gewinnbeitrages habt ihr dann 1 Woche Zeit euch bei mir zu melden, ansonsten landet euer Gewinn bei einem anderen Gewinner.

Um euch den Gewinn dann zuzusenden, benötigt ihr eine deutsche Postadresse die ihr mir dann per Mail schicken könnt!

Wundert euch nicht, dass die Kommentarfunktion, bis zum Ende des Gewinnspiels unsichtbar ist, denn die Auflösung soll ja nicht schon vorher verraten werden.

 

Lieben Gruß eure Trixi

 

4 thoughts on “Frohes neues Jahr”

  1. Hallo Trixie, auch dir wünsche ich ein Frohes Neues Jahr.
    Ürsprünglich stammt der Begrif aus der Färberei. Ich folge dir per FB und teile dein Gewinnspiel gerne.
    Viele Grüße
    Angelika

    1. Testerlobby sagt:

      Herzlichen Glückwunsch, du hast gewonnen 🙂 Schick mir bitte deine Adresse, damit ich dir die Sachen zukommen lassen kann. LG Trixi

  2. Tati sagt:

    Liebe Trixi,

    auch ich wünsche dir ein gesundes und glückliches Jahr 2017. 🙂

    Ich liebe „Einfach mal blaumachen“ von Kneipp, das gehört momentan zu meinen Badelieblingen.

    Ich enthalte mich brav beim Gewinnspiel und lasse deinen lieben Lesern den Vortritt.

    Herzliche Grüße – Tati

  3. Mauilein sagt:

    Hallo Trixi,

    du stellst ja Fragen*ggg*. Vorher der Spruch kommt, dazu musste ich leider auch googlen und dazu gibt es leider auch verschiedene Aussagen. Ich tendiere eher zu dieser Theorie-Zitat“ In einer von der Sprachwissenschaft nicht vertretenen Erklärungsweise wird angenommen, die Redewendung wäre aus der Praxis des Färberwesens entstanden, speziell der Indigo- oder Waidfärber, die für die Herstellung des Indigoblau die Blätter des Färberwaid in Kübeln mit (menschlichem) Urin vergoren. Um genügend Urin zu erhalten, wurde der Tag dazu benutzt, sich reichlich zu betrinken, was dem Gedanken der Arbeit wohl nicht sehr nahe kam. Später wurden die gefärbten Stoffe in einer letzten Phase des Färbevorgangs an der Luft getrocknet, wobei erst in dieser Phase durch Oxidierung die blaue Färbung entsteht. Weil die Blaufärber in dieser Phase ebenfalls denkbar wenig gearbeitet haben, wäre aus dem gesamten technischen Vorgang des Blaumachens ein allgemeinsprachlicher Ausdruck für „Nichtstun“ entstanden, und auch der Ausdruck Blauer Montag soll hieraus abzuleiten sein, weil der Montag der übliche Tag für die letzte (?) Phase des Blaufärbens gewesen sei.-Zitatende“

    Wobei ich trotzdem nicht verstehe, wie man dann das Blau machen mit “ fern bleiben der Arbeit oder ähnliches“ damit verbindet. Ehrlich gesagt, ich weiss es nicht :-D.

    Auch ich werde deinen anderen Lesern den Vortritt für einen Gewinn lasseeb, da ich ebenfalls VIP Kneipp Autor bin und momentan gut mit Kneipp Produkten ausgesorgt habe 😀 ( wobei ich nie genug davon haben kann).

    LG und ein schönes Wochenende

    Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares