Guten Morgen,

einige von euch wissen ja schon, dass ich und noch über 100 andere meiner Kollegen unfreiwillig Abschied von unserem Laden nehmen mussten.

Fast alle waren 20 oder noch mehr Jahre dort beschäftigt und wir waren wirklich eine kleine Familie. Man konnte sich aufeinander verlassen und waren ein eingespieltes Team.

Obwohl ich zwischendurch 10 Jahre in Elternzeit war, war es bei meiner Rückkehr, als wäre ich nie weg gewesen.

Wo findet man sowas heute noch…..Ja, ich höre schon den ein oder anderen sagen „jetzt heult sie wieder rum“ aber mir tut und tat das wirklich sehr weh, sehr gern hätte ich weiter im Unternehmen gearbeitet auch wenn viele sagen, dass es Real in 4,5,6…. Jahren eh nicht mehr gibt.

Wer kann denn in der heutigen Zeit noch sagen, dass er einen sicheren Job hat?

Arbeitslosigkeit, kann jeden treffen!

Das war unter anderem mein Arbeitsplatz, klar ab es da auch den ein oder anderen nicht so netten Kunden, aber da ich einen Job geliebt habe, fiel es mir auch nicht so schwer dabei freundlich zu bleiben. Seit Ende November bin ich nun schon zuhause und das ist so gar nicht meins.

Ich lunger zuhause rum, entdecke mich dabei wie ich Sachen aufschiebe und als ich andere Kassiererinnen im Weihnachtsgeschäft gesehen habe, hätte ich mich am liebsten dazu gesetzt.Ich hoffe das ich bald wieder einen Job finde, aber ich musste in meiner Bewerbungszeit auch schon das ein oder andere Mal die Erfahrung machen, dass man mit über schon zu al für den Einzelhandel ist.

Das finde ich total grausam. Wer will denn, ohne mich zu kennen, wissen das eine jüngere schneller und zuverlässiger ist als ich?

Ich meine mal ganz ehrlich, dank unserer Politiker muss man noch mind.  oder mehr arbeiten um eine mehr oder weniger vernünftige Rente zu bekommen und manche Läden sagen einem, dass man mit Ü40 zu alt ist. Finde den Fehler…..

 

Habt ihr auch schon solche oder ähnlich Erfahrungen gemacht?

Lieben Gruß eure Trixi